Sportfest des TSV Jahn Urspringen mit VG-Pokalturnier vom 23.-25.07.05
Samstag, 23.07.05
15:30 TSV Urspringen - TSV Stetten 5:0
16:40 TSV Sondheim - TSV Ober-/Unterwaldbehrungen 3:0
18:00 Einlagespiel: Galgenbergkicker - Besengaulöwen 3:6
Sonntag, 24.07.05
ab 11:00 bis 17:30 Auto- und Motorradshow mit BMW Seifert, Seat Streit, Hyundai Sandmann, Renault Hippeli, VW Braungardt, Peugeot Eglmeier, BMW/Suzuki Motorräder Busch&Wagner!
11:00 TSV Urspringen - TSV Willmars 4:0
12:10 TSV Sondheim - TSV Ostheim 1:5
13:20 TSV Stetten - TSV Willmars 2:1
14:30 TSV Ober-/Unterwaldbehrungen - TSV Ostheim 0:1
16:15 Um Platz 5: TSV Willmars - TSV Ober-/Unterwaldbehrungen 5:1
17:25 Um Platz 3: TSV Sondheim - TSV Stetten 1:2
Montag, 25.07.05
17:00 Kesselfleischessen
17:30 F-Jugend: TSV Urspringen - TSV Nordheim
18:30 Endspiel: TSV Urspringen - TSV Ostheim 4:2 (Schlusche,Birki,Graumann,Werner S.)

Benefizspiel für Konstantin!(28.06.05)
Rhönauswahl - TSV Großbardorf 4:2 (3:1)
Am Montag, 27.06.05 fand in Hausen/Rhön ein Benefizspiel zwischen einer Rhönauswahl und dem TSV Großbardorf (Bayernliga) zugunsten des an Leukämie erkrankten 5jährigen Konstantin statt. Mit am Ball für die Rhönauswahl waren die Galgenbergkicker Michael Heuring, Benjamin Schlusche und Frank Thiele. Dabei überraschte die Rhönauswahl positiv und bezwang den Bayernligisten dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung ungefährdet mit 4:2. Die Auswahl ging in der ersten Halbzeit durch einen Elfmeter von Thorsten Ziegler (DJK Waldberg), einen Sonntagsschuß in den Torwinkel von Benjamin Schlusche (TSV Urspringen) und einen Volleyschuß von Johannes Fischer (TSV Nordheim) deutlich mit 3:0 in Führung. Michael Hammer konnte per Kopf noch kurz vor dem Pausenpfiff verkürzen. Zu Beginn der zweiten Hälfte war es wiederum Johannes Fischer, der nach einem mustergültig vorgetragenen Konter von Benjamin Schlusche und Carlo Mann (TSV Mellrichstadt) auf 4:1 erhöhte. Der TSV Großbardorf konnte, nochmals durch Hammer per Kopf, lediglich auf 4:2 verkürzen.

Graumann neuer Spielertrainer(20.06.05)
Der TSV Jahn Urspringen hat für die neue Saison den Ostheimer Rainer Graumann(bisher FC Bad Kissingen) als Spielertrainer verpflichtet. Graumann löst damit Lothar Bubrowski ab, der das Zepter am 4.Spieltag der letzten Saison übernommen hatte. An dieser Stelle möchten wir uns nochmal bei Lothar für die geleistete Arbeit bedanken und wünschen Ihm und seiner Familie für die Zukunft weiterhin alles Gute!
Zuvor konnte schon Christian Seifert aus Heufurt, der letzte Saison ebenfalls das Trikot des FC Bad Kissingen trug, als Verstärkung für die Defensive des TSV gewonnen werden.
Als weiterer Neuzugang für die nächste Saison steht nun auch Hans-Jürgen Birki fest, der von den Spfr. Bad Neustadt zurück an den Galgenberg wechselt. Als vierter Neuzugang vervollständigt Thomas Hoch, der vom SV Neuendorf in die Rhön wechselt, den Kader für die kommende Saison.

Heino Goldbach hat sich im Spiel gegen Krum eine Verletzung am vorderen Kreuzband sowie am Innenmeniskus zugezogen, wir wünschen Gute Besserung! (02.06.05)


TSV Urspringen - FSV Krum 4:3 (29.05.05)

Tore: 0:1 Roman Starosta (19.), 1:1 Benjamin Schlusche (19.), 1:2 Stefan Rippstein (36.), 1:3 Felix Römer (37.), 2:3 Sebastian Schmitt (48.), 3:3 Benjamin Schlusche (56.), 4:3 Michael Jäger (63.); Rot: Stefan Rippstein (Krum/76.)

Spielbericht:
Mit blauem Auge davon gekommen - Klassenerhalt geschafft!
Durch diesen hart erkämpften Dreier konnte der TSV die Bezirksliga erhalten. Die ersten 45 Minuten waren von Seiten der Urspringer miserabel. Dies nutzten die Krumer, die keinesfalls wie ein sicher feststehender Absteiger auftraten, konsequent aus. Die Abwehr der Rhöner zeigte dabei deutlich Nerven. Den zwischenzeitlichen Ausgleich der Platzherren erzielte Benjamin Schlusche, der nach einem Jäger-Freistoß abstaubte. TSV-Keeper Johannes Köhler verhinderte sogar noch das 1:4, als er einen Gäste-Freistoß hervorragend parierte. In der zweiten Halbzeit eine völlig andere Partie, zwei neue Spieler brachte TSV-Trainer Lothar Bubrowski und hatte dabei ein goldenes Händchen: Denn der eingewechselte Sebastian Schmitt markierte kurz nach Wiederanpfiff per Nachschuß das 2:3, nachdem die Schüsse von Frank Thiele und Benjamin Schlusche zuvor noch abgewehrt wurden. Danach setzten die Hausherren ihre Aufholjagd fort. Als der Gästekeeper einen Schuß von Micheal Heuring nur abklatschen kann, netzt Mannschaftskapitän Benjamin Schlusche zum erneuten Ausgleich ein. Nur wenige Minuten später lässt Michael Jäger seinen Gegenspieler ins Leere laufen und markiert den viel umjubelten Führungstreffer. Das Spiel war gedreht. In der Folgezeit hätten die Gastgeber noch erhöhen müssen, doch der Pfosten hatte mehrmals etwas dagegen. Nachdem kurz vor Abpfiff Köhler noch einen FSV-Kopfball abwehren konnte, war der Sieg in trockenen Tüchern. Es blieb beim 4:3 Sieg für Urspringen, damit kam man mit einem blauen Auge davon, der Klassenerhalt wurde geschafft!

FC Bad Brückenau - TSV Urspringen 2:1 (21.05.05)

Tore: 1:0 Andreas Ermisch (32.), 1:1 Andreas Umla (36./FE), 2:1 Moritz Pawelke (81.)

Spielbericht:
Zittern bis zum letzten Spieltag!
Mit diesem knappen Heimsieg sicherte sich der FC Bad Brückenau den Klassenerhalt. Beiden Teams merkte man von Beginn an die Nervosität an, das Spiel war zerfahren und von vielen Fehlpässen geprägt. Nach gut einer halben Stunde die erleichternde Führung für den FC: Daniel Gleißner hatte sich außen durchgesetzt, den Ball mustergültig nach innen gepasst. Youngster Andreas Ermisch bewies Torriecher und vollstreckte zum 1:0 (32.). Die Führung hatte aber nicht lange Bestand, nach einem Foul an Dirk Braune in der 35. Minute entschied der Unparteiische auf Strafstoß. Andreas Umla vollstreckte sicher zum 1:1. Nach dem Wechsel erspielte sich der FC ein Übergewicht, der entscheidende Treffer blieb aber zunächst aus. Auch Urspringen hatte nach Kontermöglichkeiten mehrfach die Führung auf dem Fuß. Erst kurz vor Schluss gelang der Siegtreffer für Bad Brückenau: Nach einem Schuss von Frank Klein prallte der Ball von TSV-Schlussmann Johannes Köhler ab, Moritz Pawelke reagierte am schnellsten (80.). Es blieb beim knappen Sieg für den Gastgeber, dadurch muss Urspringen am letzten Spieltag nochmal punkten um den Klassenerhalt zu sichern.



SV Garitz - TSV Urspringen 3:1 (08.05.05)

Tore: 1:0 Arek Sadowski (21.), 1:1 Marcus Werner (36.), 2:1,3:1 Andrzej Sadowski (56.,86.)

Spielbericht:
Nach bitterer Niederlage mitten im Abstiegskampf! Während sich der SV durch diesen Erfolg gerettet hat, beträgt der Vorsprung der Rhöner auf die DJK Schondra, die momentan auf dem Relegationsplatz liegt, nur noch drei Punkte. Beiden Teams merkte man deutlich den Willen an, die Partie siegreich zu beenden. Durch einen 28-Meter-Freistoß, der durch Freund und Feind hindurch ins lange Eck flog, brachte Arek Sadowski den SV in Führung. Doch Markus Werner egalisierte nur wenige Minuten später nach einer Flanke von Benjamin Schlusche. So sahen die Zuschauer vor der Pause ein gutes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften. Nach dem Wechsel agierte der Gastgeber engagierter und hatte auch gute Möglichkeiten, scheiterte aber zunächst an TSV-Keeper Johannes Köhler. Doch auch er konnte das vorentscheidende 2:1 durch einen Kopfball von Torjäger Andrzej Sadowski nicht verhindern.



TSV Urspringen - DJK Schondra 0:3 (05.05.05)

Tore: 0:1 Steffen Leitsch (14.), 0:2 Thomas Petenrieder (65.), 0:3 Timo Schneider (68.), Gelb-Rot: Thomas Rolling (85./DJK)

Spielbericht:
„Vatertagsspiel“ brachte Urspringen kein Glück!
Mit einer 0:3 Heim-Niederlage bereiteten die Urspringern ihren Anhängern einen schlechten Vatertags-Ausklang. Das Spiel hatte kaum Bezirksliga-Niveau war der Tenor aus dem Urspringer Lager. Und „das bessere der beiden schlechten Teams hat gewonnen“. Die Gäste aus Schondra gingen verbissener in die Zweikämpfe und profitierten von den Fehlpässen der Urspringer. Nach einem Solo-Lauf von der Mittellinie netzte Steffen Leitsch aus 16 Metern unhaltbar ein. In der Folgezeit hatte der TSV zwar einige Chancen, traf aber nicht. Durch einen Doppelschlag erhöhten Thomas Pentenrieder (Kopfball) und Timo Schneider (10-m-Schuß) auf 3:0. Damit bleiben die Schondraer auf einem Relegationsplatz.



SV Sylbach - TSV Urspringen 1:1 (30.04.05)

Tore: 0:1 Frank Thiele (5.), 1:1 Florian Neeb (80.)

Spielbericht:
Sieg fahrlässig verschenkt!
Das Spiel in Sylbach begann mit einer Offensive der Gäste aus Urspringen. Schon in der 5. Spielminute die Urspringer Führung durch Frank Thiele, der dem gegnerischen Torwart mit seinem platziertem Volleyschuß aus 18 Metern keine Chance ließ. Danach verlagerte sich das Geschehen hauptsächlich ins Mittelfeld. Kurz vor dem Pausentee hatte Urspringen die Chance zum 0:2, doch Dirk Braune setzte einen Elfmeter, nach einem Foulspiel an Benjamin Schlusche, neben das Tor. In der zweiten Spielhälfte bestimmten die Hausherren das Geschehen und drängten Urspringen in die eigene Hälfte. Zum Glück stand im Kasten der Gäste mit Johannes Köhler ein Torwart, der sein Handwerk versteht. Gleich mehrfach verhinderte er den Ausgleich. Auch die Gäste hatten bei guten Konternchancen mehrfach die Möglichkeit, das Spiel zu entscheiden. In der 80. Minute allerdings traf Florian Neeb nach einem Eckball zum 1:1. Auch zwei weitere Möglichkeiten in der Schlussphase durch Daniel Eyring und Dirk Braune konnte Urspringen nicht mehr nutzen, womit es beim Unentschieden blieb.


Stefan Werner hat sich im Spiel gegen Bad Neustadt einen Bruch des Schultereckgelenks zugezogen und fällt somit bis zum Ende der Saison aus! Gute Besserung! (25.04.05)


TSV Urspringen - VfL Bad Neustadt 1:1 (23.04.05)

Tore: 0:1 Andreas Umla (43./Eigentor), 1:1 Daniel Eyring (83.)

Spielbericht:
Ein Punkt der keinem richtig weiterhilft!
In einer einsatzfreudigen und hart geführten Partie gegen den VfL Bad Neustadt steckten die Urspringer trotz eines unglücklichen Eigentores nicht auf und kamen zum Ende noch zu einem mehr als verdienten Unentschieden. In der ersten halben Stunde sahen die Zuschauer kaum Torraumszenen. Dafür wurde im Mittelfeld um jeden Zentimeter Boden gekämpft. Die Mannschaft des VfL war in ihren Spielansätzen schneller als die Platzherren und bekam leichtes Übergewicht. Bei einer turbulenten Szene im Urspringer Strafraum traf Andreas Umla bei einer Abwehraktion die eigene Torlatte (34. Min.). In der 42. Minute reklamierten die Urspringer vergeblich auf Elfmeter, als ein VfL-Spieler im eigenen Strafraum auf den Ball fiel. Kurz vor dem Halbzeitpfiff bekam der bedrängte Urspringer Torhüter Köhler eine Rückgabe nicht weit genug weg und der anschließende Abwehrversuch von Andreas Umla landete zum 0:1 im eigenen Netz. Noch in der Nachspielzeit mußte Stefan Werner mit einer Schulterverletzung ins Krankenhaus gebracht werden. Die Partie wurde auch in der zweiten Hälfte mit großem Einsatz geführt. Nach einer Notbremse am durchgebrochenen Dirk Braune wurde ein VfL-Spieler mit „Rot“ vom Platz gestellt. Nun bekam Urspringen Oberwasser und drängte mächtig. In der 62. Minute war Michael Heuring auf links durchgebrochen, sein Rückpaß konnte Benjamin Schlusche aber nicht im Tor unterbringen. Nur zwei Minuten später landete ein Kopfball von Frank Dietz am Pfosten. In der 83. Minute gelang dann doch noch der verdiente Ausgleich. Andreas Umla zirkelte einen Freistoß in den gegnerischen Strafraum und Daniel Eyring setzte einen Kopfball für Torwart Steinmetzer unhaltbar ins Eck.

SC Diebach - TSV Urspringen 2:3 (17.04.05)

Tore: 1:0 Alexander Ziegler (48.), 1:1 Gerald Zeitz (52.,Eigentor), 1:2 Benjamin Schlusche (53.), 2:2 Daniel Schwarz (55.,Eigentor), 2:3 Benjamin Schlusche (75.).

Spielbericht:
Selbst mit dem neuen Spielertrainer Steffen Stockmann konnte Diebach gegen Urspringen nicht gewinnen. Vor allem zwei Gründe waren für die Diebacher Niederlage verantwortlich: Zum einen ihre mangelhafte Chancenverwertung und zum anderen die überragende Leistung von Urspringens Torwart Johannes Köhler. In der Schlußphase entschärfte er nicht weniger als vier platzierte Schüsse von Stockmann. Da er auch einen harten Schuß von Brandenstein hielt, blieb es beim etwas glücklichen, aber durchaus verdienten Erfolg der Gäste.
Mitentscheidend waren die beiden kurz hintereiander folgenden Treffer der Urspringer, die aus einem 0:1 einen 2:1 Vorsprung erkämpften. Wobei sie das Glück hatten, das Torhüter Torsten Alsheimer das Leder bei einem Volley-Aufsetzer von Benjamin Schlusche zum 2:1 über die Hände rutschte. Vorher hatte Alexander Ziegler im Nachschuß für die Diebacher Führung gesorgt. Wiederum Benjamin Schlusche sorgte nach Resenberger Ausgleich für die Entscheidung: Nachdem er sich um drei Gegenspieler gedreht hatte, knallte er das Leder aus 18 Meter in die Maschen.


TSV Urspringen - FC Hammelburg 3:2 (09.04.05)

Tore: 0:1 Bastian Steuerwald (3.), 1:1 Stefan Werner (20.), 2:1 Benjamin Schlusche (23.),
3:1 Daniel Eyring(41.), 3:2 Emre Öztürk (90.)


Spielbericht:
Drei wichtige Punkte nach durchwachsener Leistung!
Es begann für Hammelburg recht hoffunungsvoll: In der 3. Minute nutzten sie ein Mißverständnis zwischen Torwart Köhler und seinen Abwehrspielern zum unverhofften 0:1. Doch dann wehte der eisige Rhönwind am Galgenberg dem Tabellenletzten rauh ins Gesicht. Urspringen übernahm das Regiment auf dem Platz und brachte die Gäste mehr und mehr in Bedrängnis. Nach mehreren Torchancen konnte Stefan Werner in der 19. Minute einen Freistoß von Daniel Eyring zum 1:1 einschießen. Vier Minuten später zog Benjamin Schlusche auf und davon und erzielte das 2:1 für die Platzherren. Mit einem herrlichen Treffer aus halblinker Position sorgte Daniel Eyring in der 41. Minute für eine beruhigende 3:1-Führung. Auch nach dem Seitenwechsel hatte Urspringen die Gäste gut unter Kontrolle. Immer wieder erspielte man sich Torchancen, welche die defensiven Hammelburger vielbeinig abwehrten. Eine gute Chance zur Resultatserhöhung hatte unter anderem Benjamin Schlusche in der 65. Minute. Doch sein zu schwach geschossener Elfmeter wurde vom Hammelburger Schlußmann pariert. Urspringen hatte in der Schlußphase dann wohl doch zuviel Dampf aus der Partie genommen und bei Hammelburg keimte kurz vor Schluß, nach einem weiteren Anschlußtreffer, noch Hoffnung auf. Urspringen brachte das Spiel und die Punkte dennoch sicher über die Zeit.




zurück: