TSV Urspringen - FC Augsfeld 3:1 (01.06.08)
Tore:
1:0 Eigentor (24.), 2:0 Carlo Mann (26.), 3:0 Christian Heß (44.), 3:1 Schlereth (65.);
Spielbericht: Klassenerhalt gesichert - Nr. 1 in der Rhön!
Sozusagen auf den letzten Drücker hat es der TSV Urspringen wieder einmal geschafft (ähnlich wie vor 2 Jahren) und den Klassenerhalt in der Bezirksliga durch den Sieg gegen den FC Augsfeld gesichert. Augsfeld dagegen muss nun den Gang in die Kreisliga antreten, der TSV konnte durch das 3:1 sogar noch den Konkurrenten aus Waldberg überflügeln und schließt die Saison als fußballerische Nummer 1 in der Rhön ab. Von Beginn an zeigten sich die Gastgeber von ihrer besten Seite und versuchten alle Zweifel am Klassenerhalt auszuräumen. Die Gäste aus Augsfeld kamen mit dem druckvollen Spiel der Rhöner im ersten Durchgang überhaupt nicht zurecht. Folgerichtig gelang binnen zwei Minuten die Vorentscheidung. Zunächst lenkte ein Augsfelder Abwehrspieler eine Flanke von Christian Heß ins eigene Netz. Wenig später wurde Carlo Mann mustergültig von Benjamin Schlusche freigespielt und versenkte den Ball souverän aus knapp 16 Metern ins lange Toreck. Wenige Minuten Später hatte Heß sogar zweimal die Chance aus 5m Entfernung zu erhöhen, er scheiterte aber zunächst. Doch kurz vor dem Wechsel machte er es besser, einen langen Abschlag verlängerte Schlusche per Kopf, Heß legte sich den Ball auf seinen starken linken Fuß und donnerte das Leder aus ca. 25 Metern unhaltbar in den Torwinkel. Ein würdiges Abschiedstor in seinem letzten Spiel im TSV-Trikot. In den zweiten 45 Minuten schaltete Urspringen, auch aufgrund der sommerlichen Temperaturen, einen Gang zurück. Doch Augsfeld konnte den Sieg der Rhöner nicht mehr ernsthaft in Gefahr bringen, lediglich auf 1:3 konnte der aufgerückte Libero Schlereth verkürzen. Kurz vor dem Ende vergab Daniel Sauer nach einer tollen Vorarbeit von Michael Prinz sogar noch den vierten Treffer. Es blieb beim 3:1, in Urspringen machte sich damit große Erleichterung breit. Durch den Abstieg des SC Diebach ist der TSV somit die dienstälteste Mannschaft der Bezirksliga, seit dem Aufstieg im Jahre 2000 konnte man die Liga nun durchgängig halten.


G-Juniorenturnier am 31.05.08 in Urspringen (27.05.08)

Turnierbeginn: 10 Uhr


Teilnehmer: DJK Unterweißenbrunn; FSV Hohenroth; SV Herschfeld; SV Niederlauer; TSG Bastheim; TSV Urspringen

Spielzeiten:
10:00 Uhr: TSV Urspringen vs. SV Herschfeld
10:15 Uhr: TSG Bastheim vs. SV Niederlauer
10:30 Uhr: FSV Hohenroth vs. DJK Unterweißenbrunn
10:45 Uhr: TSV Urspringen vs. TSG Bastheim
11:00 Uhr: SV Herschfeld vs. DJK Unterweißenbrunn
11:15 Uhr: SV Niederlauer vs. FSV Hohenroth
11:30 Uhr: TSV Urspringen vs. DJK Unterweißenbrunn
11:45 Uhr: SV Herschfeld vs. TSG Bastheim
12:00 Uhr: FSV Hohenroth vs. TSV Urspringen
12:15 Uhr: DJK Unterweißenbrunn vs. SV Niederlauer
12:30 Uhr: FSV Hohenroth vs. SV Herschfeld
12:45 Uhr: SV Niederlauer vs. TSV Urspringen
13:00 Uhr: DJK Unterweißenbrunn vs. TSG Bastheim
13:15 Uhr: SV Herschfeld vs. SV Niederlauer
13:30 Uhr: TSG Bastheim vs. FSV Hohenroth

Im Anschluß: U11 Junioren Punktspiel: TSV Urspringen vs. TSG Bastheim

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Ab 10:00 Uhr Kaffee und Kuchen im Sportheim!!!


TSV Knetzgau - TSV Urspringen 3:0 (25.05.08)
Tore:
1:0 Bergen (45.), Krines (81.), 3:0 Bischof (85.);
Spielbericht: Rabenschwarzer Sonntag!
Aus Sicht der Rhöner ging in Knetzgau wieder einmal so ziemlich alles schief. In der ausgeglichenen ersten Hälfte fing man sich wieder einmal den absolut unnötigen Rückstand unmittelbar vor dem Pausenpfiff ein. Jäger, Heß und Schlusche hatten vorher die eigene Führung auf dem Schlappen. Nach dem Wechsel war Urspringen um den Ausgleich bemüht, doch wie so oft in dieser Saison scheiterte man wiederum an der eigenen Chancenverwertung. So hätten Carlo Mann, Christian Heß, Benjamin Schlusche und Daniel Eyring die Partie allesamt im Alleingang drehen können, das Runde wollte aber nicht ins Eckige. Ob Pech, mangelndes Selbstbewusstsein, Nervenflattern oder Unvermögen der Grund waren, darüber kann man lange spekulieren. Letztendlich gelang den Rhönern kein Tor, Knetzgau machte es bei den Konterchancen, die sich in der Schlussphase immer wieder ergaben, besser. Der Sieg fiel wohl am Ende zu hoch aus, was jedoch keine Rolle mehr spielte. Urspringen zeigte Nerven und vergab damit den ersten Matchball zum Klassenerhalt. Dies muss nun im letzten Saisonspiel nachgeholt werden, wo im "Endspiel" gegen Augsfeld der fehlende Punkt mit allen Mitteln geholt werden muss. Ins Bild dieses rabenschwarzen Sonntags passte, dass sich Udo Heinrich beim Aufwärmen verletzte. Erste Diagnose, Schlüsselbein, Kapsel und Bänder in der Schulter kaputt.


TSV Urspringen - FC Schweinfurt 05 II 1:2 (17.05.08)
Tore:
0:1 Sascha Cäsar (16.), 0:2 Sascha Cäsar (27.), 1:2 Sebastian Hautzinger (38.);
Spielbericht: Unnötige Heimniederlage!
Die vermeidbare Heimniederlage gegen die Bayernliga-Reserve aus Schweinfurt bedeutet für den TSV Urspringen einen kleinen Rückschritt im Kampf um den Klassenerhalt. Die Niederlage war deshalb unnötig, weil man in den ersten 30 Minuten fast in Ehrfurcht erstarrte, die Gäste quasi zum Tore schießen einlud und weil man in der stärkeren zweiten Hälfte an der eigenen Chancenverwertung scheiterte. Die Schweinfurter Führungstreffer nach einer halben Stunde fielen zu diesem Zeitpunkt absolut verdient, beide Tore nach dem gleichen Strickmuster. Gäste-Spielführer Cäsar drängte von der rechten Außenbahn in die Mitte und vollendete mit zwei beherzten und platzierten Torschüssen. Erst danach wachte der TSV auf und konnte folgerichtig noch vor dem Wechsel verkürzen. Sebastian Hautzinger, der kurz vorher noch freistehend scheiterte, umkurvte diesmal den Gästetorhüter und schob zum 1:2 ein, nachdem ihn Michael Heuring exakt bediente. Die zweite Halbzeit gehörte Urspringen, mit viel mehr Einsatz kamen die Rhöner aus der Kabine. Schweinfurt blieb zwar durch einige Kontergelegenheiten bis zum Schluß gefährlich, doch auch der TSV erarbeitete sich nun hervorragende Chancen zum Ausgleich. Die wohl besten vergab Christian Heß, der zweimal aus Nahdistanz verzog. Zudem scheiterte Daniel Eyring mit einem Kopfball ganz knapp. Bei weiteren viel versprechenden Angriffen kam der entscheidende Pass in die Spitze nicht genau an, außerdem wurde Michael Heuring nach einem klaren Tritt der Elfmeterpfiff verweigert. Deshalb blieb es bei der unglücklichen Heimniederlage, die man sich sozusagen schon in der ersten halben Stunde aufgrund mangelnder Gegenwehr einhandelte.


FC Augsfeld - TSV Urspringen 1:2 (12.05.08)
Tore:
1:0 Röder (27.), 1:1 Daniel Eyring (66.), 1:2 Christian Heß (72.);
Spielbericht: Meilenstein auf dem Weg zum Klassenerhalt!
Durch den Sieg in Augsfeld kann man aus Sicht der Rhöner auf ein erfolgreiches Pfingstwochenende zurückblicken. Auch in Augsfeld zeigte der TSV nur eine Hälfte lang eine ansprechende Leistung, diesmal war es die zweite Hälfte. Doch dies reichte aus um den enorm wichtigen Dreier gegen den direkten Konkurrenten einzufahren, am Ende zählte nur das nackte Ergebnis. Die Leistung der Gäste im ersten Abschnitt hatte kein Bezirksliga-Niveau, so schenkte man sich den Gegentreffer nach einem Mißverständnis zwischen Thilo Wehner und Johannes Köhler quasi selbst ein. Außerdem hatte der TSV bei zwei Aluminium-Treffern der Gastgeber das Glück auf seiner Seite. Erst im Laufe des zweiten Durchgangs kam Urspringen gefährlich vor das Gehäuse der Steigerwälder. So konnte man die Partie binnen weniger Minuten drehen. Zweimal war Carlo Mann, der nun gehörig Dampf über die linke Außenbahn machte, der Vorlagengeber. Zunächst bediente er mit seiner Flanke Daniel Eyring, kurz später legte er für Christian Heß auf, der den Ball mit seinem besten Stück zum umjubelten Siegtreffer über die Linie bugsierte. Danach drückte Augsfeld nochmals auf den Ausgleich, doch eine hochkarätige Chance konnte sich der FC nicht mehr erarbeiten. Auch der TSV konnte seine Konter nicht mehr konsequent abschließen. Schließlich reichte den Rhönern eine mäßige Leistung mit dem nötigen Quentchen Glück zum Sieg.


FC Fuchsstadt - TSV Urspringen 2:2 (10.05.08)
Tore:
0:1 Sebastian Hautzinger (17.), 1:1 Halbig (66.), 2:1 Wolf (81.), 2:2 Michael Heuring (85.);
Spielbericht: Gerechte Punkteteilung!
Bei sommerlichen Temperaturen kam es am Samstag zu einer gerechten Punkteteilung. Schon relativ früh ging Urspringen in Front, nach einem schönen Spielzug passte Christian Heß in den Strafraum, Hautzinger brauchte nur noch abzustauben. Die Führung der Gäste aus der Rhön im ersten Abschnitt war durchaus verdient, bei einer besseren Chancenverwertung wäre auch ein höherer Vorsprung möglich gewesen. So vergab allein Daniel Sauer zweimal freistehend vor dem Tor sowie Sebastian Hautzinger per Kopf. Nach dem Wechsel nahm Fuchsstadt das Heft in die Hand, Urspringen gingen die Kräfte immer mehr aus. Zwar hatte der TSV zu Beginn des zweiten Abschnitts noch gute Kontergelegenheiten zum 2:0, diese vergab man jedoch leichtfertig. Die Treffer der Füchse lagen letztlich in der Luft und spiegelten den Spielverlauf wieder. Doch danach versuchte Urspringern wenigstens noch einen Zähler zu retten, was auch gelingen sollte. Nach einem Abpraller fasste sich der aufgerückte Libero Michael Heuring ein Herz und versenkte den Ball aus mehr als 20m Torentfernung unhaltbar im langen Eck. Dadurch kam es alles in allem zum gerechten Unentschieden. Bei einem Sieg im Nachholspiel in Augsfeld am Pfingstmontag würde der Punktgewinn deutlich an Wert gewinnen.


TSV Urspringen - SV Garitz 4:0 (03.05.08)
Tore:
1:0 Christian Heß (26.), 2:0 Daniel Eyring (35.), 3:0 Christian Heß (70.), 4:0 Daniel Eyring (83.);
Spielbericht: Wiedergutmachung geglückt!
Die Galgenbergkicker konnten sich für die schwache Leistung vom Mittwoch-Spiel in Eßleben rehabilitieren und drehten den Spieß diesmal um, am Ende sprang ein überzeugender 4:0 Heimsieg heraus. Diesmal ließ der Gegner deutlich an Einsatz und Gegenwehr vermissen, Urspringen ging mit der richtigen Einstellung ins Spiel und konnte die Schwächen der Garitzer nutzen. Nachdem Heß in der Anfangsphase noch per Kopf am Gästekeeper scheiterte, gelang ihm nach knapp einer halben Stunde der Führungstreffer. Carlo Mann setzte sich auf der linken Außenbahn hervorragend durch und bediente Heß, der nur noch einschieben musste, mustergültig. Den verdienten 2:0 Pausenstand stellte dann Daniel Eyring her, er versenkte eine Ecke von Benjamin Schlusche mit einem wuchtigen Kopfball. Auch nach der Pause blieb der TSV am Drücker, Garitz blieb während des gesamten Spiels sehr harmlos. Vor dem zweiten Streich von Heß war es diesmal Schlusche der sich auf der rechten Seite durchsetzte, seine Hereingabe landete über Daniel "Charly" Sauer beim Hendunger, der wieder aus Nahdistanz einschob. Den Schlußpunkt konnte dann wiederum Eyring setzen, diesmal verwandelte er einen Schlusche-Freistoß per Kopf. Danach hatte Urspringen sogar noch die Chance zu erhöhen, zweimal scheiterte Heß freistehend vor dem Torwart, einmal wurde ein Sauer-Treffer wegen angeblicher Abseitsstellung aberkannt. Doch egal, die wichtigen 3 Punkte gingen aufs Konto der Rhöner, ein deutlicher Fingerzeig im Kampf um den Klassenerhalt.


TSV Eßleben - TSV Urspringen 4:0 (30.04.08)
Tore:
1:0 Eigentor (25.), 2:0 Dülk (55.), 3:0 Eigentor (76.), 4:0 Sauer (84.);
Besond. Vorkommnis: Gelb-Rot: Carlo Mann (66.), Sebastian Hautzinger (71.);
Spielbericht: Miserabler Auftritt - Schiedsrichterleistung passt dazu!
Eine enttäuschende Leistung boten die Urspringer beim Gastspiel in Eßleben, aufgrund der prekären Tabellensituation kann man den Auftritt nur als schlechten Witz bezeichnen. Passend dazu war die Leistung des Schiedsrichters Schramm und seines Gespanns, über die gesamte Spielzeit gesehen traf dieser deutlich mehr Fehlentscheidungen als korrekte Auslegungen, die Niederlage haben sich die Gäste jedoch selbst zuzuschreiben. In den ersten 45 Minuten hielt man zumindest noch ganz gut dagegen, hätte nach wenigen Minuten sogar durch Sebastian Hautzinger in Führung gehen können. Doch die fatalen Patzer in der Abwehr luden die Hausherren immer wieder zum Tore schießen ein, Torwart Martin Klein war der eindeutig stärkste Urspringer und verhinderte weitere Gegentreffer. Den Rückstand besorgte man schließlich selbst mit einem Eigentor. Vielleicht hätte das Spiel nochmals eine Wende genommen, doch ein Heber von Benjamin Schlusche sprang vom Innenpfosten in die Arme des Keepers, der auch einen strammen Weitschuß von Holger Krieg parieren konnte. Nach der Pause schwand allerdings schnell jede Hoffnung, Urspringen ergab sich nahezu ohne Gegenwehr in sein Schicksal und bekam keinen vernünftigen Angriff mehr auf die Beine, das Auftreten glich eher einem Hühnerhaufen oder einer Versehrtenmannschaft. Die Eßlebener Angreifer konnten weiterhin machen was sie wollten und erhöhten bis auf 4:0. Urspringen steckt nach dieser deftigen Klatsche mehr denn je im Abstiegskampf, Eßleben dagegen kann zunächst durchatmen.


TSV Gochsheim - TSV Urspringen 3:1 (27.04.08)
Tore:
1:0 Riegler (45.), 2:0 Koch (72.), 2:1 Heß (82.), 3:1 Koch (88.);
Besond. Vorkommnis: Rote Karte gg. Thilo Wehner (84.);
Spielbericht: Verkehrte Welt!
Das Spiel in Gochsheim war wieder einmal das beste Beispiel dafür, wie ungerecht Fußball manchmal sein kann. Die Gäste aus Urspringen knüpften zunächst an die gute Leistung der Vorwoche an und hatten die favorisierten Gastgeber fast die komplette erste Halbzeit bestens im Griff. So sprangen auch einige Chancen zur Führung heraus, die beste vergab der diesmal als Stürmer aufgestellte Christian Heß, sein Kopfball nach einer schönen Flanke von Benjamin Schlusche ging jedoch knapp übers Gehäuse. Doch dann der Knackpunkt des Spiels, das Tor fiel nämlich auf der anderen Seite, wie aus heiterem Himmel sprang der Ball vor die Füße von Stefan Riegler, der zur Führung einschob. Dem Treffer ging allerdings ein Foul an Urspringen sowie ein Handspiel des Torschützen voraus. Im zweiten Abschnitt waren die Gäste zwar nicht mehr so dominant, hatten aber wiederum die besseren Torgelegenheiten. Erst nachdem die Gäste hinten aufmachten, kamen die Gochsheimer über Konter zu besseren Chancen. Einen solchen vollendete Johannes Koch zum 2:0, auch dieser Treffer hätte nicht fallen dürfen da Koch eindeutig im Abseits stand. Urspringen schlug nochmal zurück, Eyring und Heß scheiterten zunächst noch knapp, Heß köpfte aber dann doch nach einem Schlusche-Eckball zum Anschlußtreffer ein. Am schlimmsten traf die Rhöner der kurz darauf folgende Platzverweis gegen Thilo Wehner, dessen Foulspiel der (Un-)Parteiische als Notbremse auslegte, somit fehlt der Verteidiger vermutlich in den wichtigsten Saisonspielen. Das dritte Tor der Gastgeber fiel wiederum nach einem Konter, als Urspringen nochmals aufgerückt war und auf den Ausgleich drängte. Danach hatte Michael Heuring zwar noch das 2:3 auf dem Fuß, was jedoch auch nicht mehr geholfen hätte.


TSV Urspringen - TSV Großbardorf II 3:0 (19.04.08)
Tore:
1:0/2:0/3:0 Hautzinger (28./72./85.);
Besond. Vorkommnis: Köhler hält Handelfmeter gegen Bach (60.);
Spielbericht: Mit Nußecken, Hautzinger und Köhler zum Dreier!
Im Derby gegen die Bayernliga-Reserve aus Großbardorf gelang endlich der lang ersehnte Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Wie schon beim Heimsieg gegen Knetzgau im Oktober, als Lenhard´s Gewürzkuchen helfen musste, so griff man beim TSV auch diesmal in die Trickkiste und stärkte sich vor dem Spiel mit selbstgebackenen Nußecken, was sich schließlich auszahlen sollte. Die beiden anderen Erfolgsgaranten waren "Re-Import" Sebastian Hautzinger sowie Keeper Johannes Köhler der einen Elfmeter parierte und den Gästen damit den Zahn zog. Insgesamt stand hinter dem verdienten Sieg aber eine geschlossen starke Mannschaftsleistung, durch die Bank zeigten die Galgenbergkicker vorbildlichen Einsatz und erarbeiteten sich in den entscheidenden Situationen auch das notwendige Glück. Die erste Halbzeit hatte nur wenige Höhepunkte zu bieten, Urspringen kontrollierte das Spiel und ging auch verdient nach einem sehenswerten Spielzug in Führung. Benjamin Schlusche schickte den agilen Carlo Mann auf der linken Außenbahn in Szene, dieser bediente mit seiner Flanke Torjäger Hautzinger, der mit seinem Kopfball den Torwart auf dem falschen Fuß erwischte. Nach dem Wechsel entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch bei dem die Grabfelder durchaus den Ausgleich hätten erzielen können. Die wohl beste Gelegenheit dazu hatte Markus Bach, dessen Handelfmeter von Johannes Köhler hervorragend pariert wurde. Diese Szene war so etwas wie der Knackpunkt des Spiels, Großbardorf hatte zwar in dieser Phase noch zwei weitere gute Gelegenheiten, doch das Glück verdienten sich diesmal die Rhöner, die sich nun erfolgreich aufs Kontern verlegten. Beim zweiten Streich von Hautzinger durfte sogar Keeper Köhler einen Assist verzeichnen, sein langer Abschlag landete direkt beim Torjäger, der den Gästetorwart gekonnt überlupfte. Die endgültige Entscheidung fünf Minuten vor Spielende. Christian Heß schickte diesmal mit einem langen Ball Benjamin Schlusche auf die Reise, Hautzinger hatte keine Mühe mehr dessen exakte Hereingabe per Kopf einzunicken. Der TSV stellte wieder einmal einem Aufstiegsaspiranten ein Bein und kann sich dadurch selbst etwas Luft zu den Abstiegsrängen verschaffen, was allerdings auch allerhöchste Zeit war.


FC Thulba - TSV Urspringen 2:2 (12.04.08)
Tore:
1:0 Weigand (24.), 2:0 Stürzenberger (28.), 2:1 Hautzinger (40.), 2:2 Heß (82.);
Zwei Halbzeiten, zwei Gesichter!
In einem sehr interessanten Bezirksliga-Spiel auf dem Thulbaer Ausweichplatz, der allerdings recht gut bespielbar war, bekamen die Zuschauer zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten zu sehen. Die ersten 45 Minuten gehörten dabei klar den Gastgebern, die schon nach wenigen Sekunden die Führung auf dem Fuß hatten. Der TSV fand nur ganz schwer ins Spiel, erst in der Schlußphase des ersten Abschnitts wurde man etwas stärker. Die 2:0 Führung für den FC war aufgrund von zahlreichen Chancen auch völlig verdient, allerdings fielen die Treffer aus Sicht der Gäste äußerst unglücklich bzw. halfen Abwehrspieler und Torwart etwas mit. Doch kurz vor dem Wechsel schlug der TSV zurück, nach einem hervorragenden Zuspiel von Dirk Braune, der ein sehr gutes Spiel ablieferte, versenkte Torjäger Sebastian Hautzinger den Ball souverän zum Anschlusstreffer. Danach hatten Dirk Braune und Carlo Mann sogar noch den Ausgleich auf dem Fuß, beide verzogen jedoch knapp aus kurzer Distanz. Nach der Pause ein völlig anderes Bild, diesmal gab es Einbahnstraßenfußball in Richtung Tor des FC Thulba zu sehen. Die Gäste bewiesen Moral und setzten Thulba die komplette zweite Halbzeit unter Druck, so hatten mit Eyring, Mann, Hautzinger, Schlusche und Heß gleich mehrere Spieler das 2:2 auf dem Schlappen. Etwa zehn Minuten vor dem Ende wurde der TSV aber doch noch belohnt, nach einer scharfen Flanke von Benjamin Schlusche traf Christian Heß per Flugkopfball und stellte damit den Endstand her. Urspringen drängte danach sogar noch auf den Sieg, den man wohl durch die schwache Vorstellung in den ersten 45 Minuten verspielte, insgesamt betrachtet geht das Remis sicher in Ordnung. In der dritten Halbzeit setzten beide Teams ihre schöne Tradition fort und verbrachten gemeinsam noch einige fröhliche Stunden im Sportheim.


TSV Urspringen - FC Sand II 1:3 (05.04.08)
Tore:
1:0 Eigentor (25.), 1:1 Eigentor (43.), 1:2 Wittig (54.), 1:3 Storch (67.);
Spielbericht: Wie verhext!
Die Spiele der Urspringer gegen Kontrahenten aus dem Tabellenkeller bleiben nach wie vor wie verhext. Wie schon im Hinspiel verlor man auch diesmal gegen das Schlusslicht aus Sand mit 1:3. Dabei begann man auch diesmal durchaus stark und hatte in den ersten 30 Minuten einige gute Offensivszenen. So resultierte auch die verdiente Führung, als ein Sander Abwehrspieler eine Flanke von Benjamin Schlusche ins eigene Tor lenkte. Allerdings verpassten die Rhöner weitere Treffer nachzulegen, durch Nachlässigkeiten in der Abwehr brachte man die bis dato harmlosen Sander wieder ins Spiel zurück. So entstand auch der Ausgleich durch ein Eigentor, von Daniel Eyring´s Kopf fiel der Ball unglücklich ins eigene Gehäuse. Deutlich schlimmer waren jedoch die Abwehrfehler im zweiten Spielabschnitt, als man die Gäste regelrecht zum Tore schießen einlud. Der TSV versuchte zwar noch alles um die Partie zu drehen, doch irgendwie brachte man an diesem Samstag keinen Fuß auf den Boden, es fehlte die entscheidende Durchschlagskraft im Abschluss. Die besten Gelegenheiten zum Ausgleich bzw. Anschlusstreffer vergaben Carlo Mann, Daniel Eyring und Benjamin Schlusche. Auf der anderen Seite ergaben sich in der Schlussphase auch immer wieder gute Konterchancen für Sand, die Torwart Köhler jedoch verteieln konnte. Somit bleibt Urspringen weiterhin im gefährdeten Bereich stecken und konnte die Probleme in Spielen gegen vermeintlich schwächere Mannschaften wieder einmal nicht abstellen.


TSV Urspringen - DJK Waldberg 2:2 (02.04.08)
Tore:
0:1 M. Köth (45.), 0:2 M. Köth (58.), 1:2 Heß (88.), 2:2 Braune (90.);
Bes. Vorkommnis: Köhler hält Elfmeter von Bötsch (33.);
Spielbericht: Gerechtes Derby-Remis!
Der TSV Urspringen kommt nach dem dritten Remis in Folge zwar nicht so richtig vom Fleck, aufgrund des Spielverlaufs darf die Punkteteilung aber diesmal durchaus als Erfolg gewertet werden. Wie die meisten Derbys gegen Waldberg, so war auch dieses Match heiß umkämpft und weniger von spielerischen Glanzpunkten gekennzeichnet, der schwer bespielbare Platz trug dazu bei. Die Urspringer waren im ersten Abschnitt noch nicht voll bei der Sache, hatten aber trotzdem gute Einschussmöglichkeiten, allerdings wurden die Flanken von Schlusche, Wehner und Eyring knapp verpasst. Waldberg besaß die klareren Torgelegenheiten, einmal stand der Pfosten im Weg, kurz später parierte Köhler eine verunglückte Kopfballrückgabe. Beim Elfmeter für die DJK konnte er ebenso glänzen, hier reagierte er hervorragend gegen Bötsch. Doch kurz vor dem Pausenpfiff war der TSV unachtsam und ließ die Gäste-Führung durch einen Weitschuß von Köth zu. In der zweiten Hälfte war das Spiel zunächst ausgeglichen, nach einem weiteren Treffer durch Köth, diesmal per Kopf, sah schon alles nach einem Sieg für die Gäste aus. Doch danach erhöhte der TSV nochmal den Einsatz und drängte Waldberg in die eigene Hälfte. Zwei sehr gute Gelegenheiten konnte der aufgerückte Libero Michael Heuring aber nicht verwerten, erst traf er mit dem Kopf nur die Latte, anschließend verzog er knapp aus kurzer Distanz. In den Schlussminuten wurde der Einsatz der Gastgeber jedoch belohnt. Zunächst köpfte Christian Heß eine Flanke von Sebastian Schmitt zum 1:2 in die Maschen, wenig später nickte Dirk Braune eine Hereingabe von Benjamin Schlusche zum viel umjubelten Ausgleich ein. Hätte das Spiel noch 5 Minuten länger gedauert, hätte Urspringen das Blatt vermutlich noch ganz gewendet, das 2:2 war insgesamt betrachtet jedoch ein gerechter Ausgang.


DJK Schwebenried - TSV Urspringen 1:1 (30.03.08)
Tore:
0:1 Schlusche (20.), 1:1 (45.+1) Glöckner;
Zum Leben zu wenig, zum Sterben zu viel!
So richtig konnten beide Seiten dieses Unentschieden nicht einordnen, für beide Teams wäre auch ein Sieg drin gewesen, letztlich hilft dieser Punkt keinem der beiden "Remis-Königen" richtig weiter. Im ersten Abschnitt war das Spiel meist ausgeglichen. Nachdem der DJK-Keeper einen 25m-Freistoß von Benjamin Schlusche zunächst noch übers Tor lenken konnte, gelang ihm dies wenige Minuten später nicht mehr. Diesmal versenkte Schlusche den Ball aus gut 20 Metern Torentfernung direkt in den Winkel, Dirk Braune wurde zuvor gefoult. Im Anschluß hatten die Gäste bei Kontergelegenheiten die Chance zu erhöhen, waren aber im Abschluß nicht konsequent genug. Schwebenried war nur zu Beginn der Halbzeit einmal brandgefährlich sowie kurz vor der Pause. Urspringen war mit den Gedanken wohl schon in der Kabine und fing sich so den unnötigen Ausgleich im Anschluß an einen DJK-Freistoß ein. Nach dem Wechsel hatte Schwebenried mehr vom Spiel und brachte die Gästeabwehr einige Male ins Wanken, ein weiterer Treffer sollte allerdings nicht fallen, einmal musste den Rhönern die Torlatte aushelfen. Doch trotz optischer Unterlegenheit hatte auch der TSV noch Siegchancen. Zunächst wurde Schlusche´s vielversprechender Alleingang mit einem Foul gestoppt, wenig später vergab Michael Heuring eine Freistoß-Gelegenheit. Für Aufregung sorgte in der letzten Minute schließlich noch das Schiedsrichtergespann, als es eine 3:1-Überzahl für die Gäste völlig unberechtigt wegen angeblichen Abseits abpfiff.


TSV Urspringen - FC Gerolzhofen 0:0 (24.03.08)
Tore:
Fehlanzeige;
Spielbericht: Tabellenführer kommt mit blauem Auge davon!
Tore konnten die Zuschauer am Ostermontag zwar nicht bestaunen, trotzdem gab es ein sehr abwechslungsreiches Spiel zu sehen, eindeutig ein 0:0 der besseren Sorte. Das gesamte Spiel betrachtet merkte man nicht dass Gerolzhofen Spitzenreiter ist. Ganz im Gegenteil, über die gesamten 90 Minuten hatten die Rhöner mehr Spielanteile und verbuchten auch die besseren Chancen. Der FC war lediglich im zweiten Spielabschnitt durch einen Volleyschuß von der Strafraumgrenze und dem anschließenden Haub-Kopfball, den Köhler glänzend parierte, sowie nach einer Unachtsamkeit in der TSV-Abwehr gefährlich. Ansonsten waren die Offensivbemühungen der Gäste harmlos, Torjäger Daniel Haub war bei Thilo Wehner nahezu abgemeldet. Der TSV besaß hingegen in beiden Halbzeiten etliche Torchancen zum Siegtreffer. Im ersten Durchgang zielten Heß, Hautzinger, Jäger und Schlusche allerdings zu ungenau, ein Kopfball von Eyring klatschte nur an die Latte. Nach dem Wechsel hatte Urspringen weitere starke Angriffe. Zunächst lenkte der Gästekeeper die tollen Weitschüsse von Heß und Schlusche neben das Gehäuse, anschließend verzogen Sebastian Hautzinger nach einer scharfen Hereingabe von Schlusche sowie Michael Jäger nach einer mustergültigen Vorlage von Dirk Braune knapp. Ein Heimsieg wäre also durchaus möglich gewesen, doch der Tabellenführer kam mit einem blauen Auge davon. Aufgrund des Spielverlaufs muss man beim TSV von zwei verschenkten Zählern sprechen, die geschlossen starke Mannschaftsleistung macht jedoch Mut für die kommenden Aufgaben.


TSV Urspringen - SC Diebach 1:0 (15.03.08)
Tore:
1:0 Hautzinger (19.);
Spielbericht: Mit Hautzinger zurück in die Erfolgsspur!
In einer heiß umkämpften Partie gegen den langjährigen Kontrahenten aus Diebach konnte Urspringen diesmal knapp die Oberhand behalten. Damit kehrte man wieder in die Erfolgsspur zurück und betrieb Wiedergutmachung für die schwache Leistung der Vorwoche. Aufgrund des Übergewichts an Chancen war der Sieg für die Rhöner verdient. Zum Spielverlauf, die Anfangsphase gehörte klar den Hausherren, schon den ersten Angriff über Schlusche hätte Hautzinger beinahe zur Führung abgeschlossen. Dies sollte ihm einige Minuten später gelingen, nach einem langen Zuspiel von Thilo Wehner fackelte der Torjäger nicht lange und konnte den Gästekeeper mit seinem 16m-Schuß tunneln. Im Laufe der ersten Halbzeit kamen aber auch die kampfstarken Diebacher besser ins Spiel und erarbeiteten sich ebenso gute Torchancen, die beste Gelegenheit klärte Köhler unorthodox aber erfolgreich mit dem Fuß. Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie offen, beide Teams kämpften um jeden Grashalm. So mussten die Gastgeber bis zum Abpfiff um den Sieg zittern, Diebach gab sich zu keiner Zeit auf und war besonders durch Freistöße immer wieder gefährlich. Der TSV verpasste es, eine der zahlreichen Konterchancen zum vorentscheidenden 2:0 zu verwandeln. Christian Heß traf per Kopf nur die Latte, auch Hautzinger, Braune und Prechtel brachten den Ball nicht im Gehäuse unter. Doch danach fragte nach dem Spielende niemand mehr, die von Libero Heuring gut organisierte Abwehr hielt dicht und Urspringen kann sich somit wieder etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen. Für Diebach wird der Abstand zum rettenden Ufer immer größer, nur eine positive Serie kann jetzt noch helfen.


TSV Unterpleichfeld - TSV Urspringen 3:1 (09.03.08)
Tore:
1:0 (30.), 1:1 Heuring (43.), 2:1 (46.), 3:1 (79.);
Spielbericht: Auswärts weiterhin harmlos!
Der TSV Urspringen präsentierte sich im ersten Pflichtspiel im Jahr 2008 genauso harmlos wie bei den Auswärtsspielen vor der Winterpause. In einem schwachen Berzirksliga-Match gab es im ersten Spielabschnitt auf beiden Seiten keine echte Torchance, die Treffer fielen eher zufällig. So gingen die Gastgeber durch eine Flanke in Führung, die ohne Berührung an Abwehr und Torhüter vorbei ihren Weg ins Gäste-Gehäuse fand. Kurz vor der Pause wurde ein Heuring-Freistoß unglücklich zum Ausgleich abgefälscht. Doch wer nach der Pause auf eine Leistungssteigerung bei den Rhönern hoffte war fehl am Platz. Lediglich Unterpleichfeld legte zumindest in kämpferischer Hinsicht eine Schippe drauf, wodurch der Sieg auch nicht unverdient ausfiel. Eine Auszeit in der Gästeabwehr nutzte Fischer mit einem tollen Schuß in den Winkel zur Vorentscheidung. Auch danach war auf Seiten der Urspringer kein großes Aufbäumen erkennbar, das Offensivspiel blieb an diesem Tag viel zu harmlos. Der dritte Treffer fiel nach einer der Konterchancen, welche sich für den Gastgeber in der Schlußphase ergaben. Dadurch bleiben die Rhöner mitten im Abstiegskampf hängen und müssen auf eine Leistungssteigerung gegen Diebach hoffen.


Vorbereitung Rückrunde 2007/2008: (14.01.08)

Dienstag 22.01.08, 18:30 Training
Donnerst.24.01.08, 18:30 Training
Samstag  26.01.08, 14:30 RSV Wollbach - TSV 3:7 (2x Schlusche, 2x Heß, Braune, Prechtel, Mann)

Montag   28.01.08, 18:30 Training
Mittwoch 30.01.08, 18:30 Training
Freitag  01.02.08, 18:00 Training

Dienstag 05.02.08, 18:30 Training
Mittwoch 06.02.08, 18:30 Training
Freitag  08.02.08, 18:30 Training
Samstag  09.02.08, 10:00 Training
Samstag  09.02.08, 15:00 TSV Mellrichstadt - TSV 1:3 (Jäger, Braune, Krieg)

Montag   11.02.08, 18:30 Training
Mittwoch 13.02.08, 18:30 Training
Freitag  15.02.08, 18:30 Training
Samstag  16.02.08, 14:30 TSV Bad Königshofen - TSV 3:2 (Heß, Braune)

Montag   18.02.08, 18:30 Training
Mittwoch 20.02.08, 18:30 Training
Freitag  22.02.08, 18:30 Training
Samstag  23.02.08, 10:00 Training
Samstag  23.02.08, 14:30 SV Burgwallbach - TSV 0:1 (Jäger)

Dienstag 26.02.08, 18:30 Training
Donnerst.28.02.08, 18:30 Training

Braune und Klein zurück - Hautzinger in der Schweiz! (09.01.08)
Nach einem halbjährigen Gastspiel in Unterweißenbrunn kehrt unser langjähriger Torhüter Martin Klein wieder zurück nach Urspringen, er gab bereits beim Akropolis-Cup sein Debüt. Herzlich Willkommen zuhause Martin!
Mit Dirk Braune dürfen wir einen weiteren Rückkehrer auf dem Galgenberg begrüßen, er kommt von der SG Ehrenberg und wird in der Rückrunde im TSV-Sturm aushelfen. Herzlichen Willkommen zuhause Dirk!
Fehlen wird dem TSV Urspringen dagegen ab der Rückrunde Torjäger Sebastian Hautzinger, der die Rhön verlässt und seine berufliche Zukunft in der Schweiz sucht. Er steht dem TSV somit nur noch gelegentlich bei Heimatbesuchen zur Verfügung. Haui, du wirst uns fehlen, viel Erfolg bei den Eidgenossen!

Hallenturniere! (05.01.08)

Kreismeisterschaft Mellrichstadt am 05.01.2008:

TSV - VfR Bischofsheim 0:2
TSV - TSV Stockheim 3:0 (2x Schlusche, Prechtel)
TSV - TSV Nordheim 1:0 (Schlusche)
TSV - TSV Mellrichstadt 2:0 (Prechtel, Heß)
TSV - SV Burgwallbach 0:0
Halbfinale: TSV - SV Rödelmaier 2:3 (Heß, Mann)
Um Platz 3: TSV - TSV Willmars 3:4 (7m-Schießen)
Akropolis-Cup Bad Neustadt am 05.01.2008:


TSV - Spfr. Bad Neustadt 1:0 (Heuring)
TSV - FC Bad Kissingen 0:1
TSV - VfL Bad Neustadt 1:6 (2x Schlusche)
TSV - FC Adler Werth 4:0 (3x Jäger, Walter)

TSV Urspringen - TSV Knetzgau 4:2 (03.11.07)
Tore:
1:0 Heß (5.), 2:0 Eyring (16.), 2:1 (57.), 3:1 Hautzinger (64.), 3:2 (82.), 4:2 Hautzinger (86.);
Spielbericht: Erster Heimsieg seit August!
Nach langer Wartezeit hat der TSV Urspringen endlich den lang ersehnten zweiten Heimsieg in dieser Spielzeit eingefahren. Zum ersten Mal in dieser Saison stand Trainer Graumann der komplette Kader zur Verfügung was sich auch auszahlen sollte. Urspringen zeigte zwar spielerisch noch einige Schwächen, Gegner Knetzgau zeigte die gefälligere Spielanlage, doch die Rhöner konnten durch Kampf und Entschlossenheit absolut überzeugen. Dieser Einsatz und der deutlich zu sehende Siegeswillen waren an diesem Tag auch wichtiger als die spielerischen Elemente und somit spielentscheidend. Zum Spielverlauf, im Gegensatz zu den vergangenen Wochen zeigte sich der TSV auch in der Chancenverwertung deutlich verbessert, schon nach wenigen Minuten nutzte Christian Heß die erste Gelegenheit zur Führung, er köpfte einen Freistoß von Thilo Wehner in Uwe-Seeler-Manier ins lange Eck. Nur kurze Zeit später das 2:0, einen scharfen Eckball von Benjamin Schlusche wuchtet Daniel Eyring unhaltbar in die Maschen, bei einer ähnlichen Situation danach wäre Hautzinger fast das 3:0 gelungen. Knetzgau blieb allerdings jederzeit gefährlich und bekam durch den Anschlusstreffer neue Hoffnung. Doch anders als in der Vergangenheit hatte Urspringen diesmal eine passende Antwort parat, Eyring verlängerte einen langen Ball von Schlusche mustergültig in den Lauf von Sebastian Hautzinger der sicher vollendete und den wichtigen 2-Tore-Abstand wieder herstellen konnte. Mit dem 3:2 in der 82. Minute, dem ein Mißverständnis von Keeper und Abwehr vorausging, geriet der Sieg nochmal in Gefahr, doch fast im Gegenzug dann die endgültige Entscheidung. Nach einer tollen Kombination legte Heß uneigennützig quer und Hautzinger schob sicher zum Endstand ein. Die Knetzgauer beklagten bei dieser Situation eine Abseitsposition und erhielten dafür auch noch einen Platzverweis, doch dies interessierte hinterher niemanden mehr, was bleibt sind die so enorm wichtigen 3 Punkte für die Rhöner.

FC Schweinfurt 05 II - TSV Urspringen 3:1 (28.10.07)
Tore:
1:0 (30.), 1:1 Hautzinger (44.), 2:1 (65.), 3:1 (76.);
Spielbericht: Zweite Niederlage in Folge!
Auch gegen den Aufsteiger aus Schweinfurt kam der TSV nicht zum dringend benötigten Sieg. Ohne die verletzten und gesperrten Michael Prinz, Michael Jäger und Thilo Wehner war man von Beginn an auf Defensive eingestellt und beide Teams neutralisierten sich in den ersten 30 Minuten. Torchancen waren zu diesem Zeitpunkt hüben wie drüben Mangelware, wobei die Schweinfurter eindeutig mehr Spielanteile besaßen ohne aber Kapital daraus zu schlagen. In der 30. Minute dann die Führung für den Gastgeber: Eine lange Flanke konnte ein Schweinfurter per Volleyschuss aus spitzem Winkel vollenden. Das Spiel plätscherte dann vor sich hin, bis in der 44. Minute Sebastian Hautzinger nach schöner Vorarbeit von Carlo Mann den Ausgleich und gleichzeitig Pausenstand markierte. In der zweiten Halbzeit versuchte der Gast in Führung zu gehen und begann druckvoll, jedoch war der letzte Ball immer zu ungenau und so nutzte der Gastgeber einen seiner Konter zum 2:1. Bei den Gästen ging jetzt gar nichts mehr, Schweinfurt verlegte sich weiterhin aufs Kontern und machte den Sack in der 76. Minute endgültig zu. Ein Schuss ans Außennetz von Daniel Sauer war die letzte gefährliche Aktion der Urspringer in diesem Spiel. Am nächsten Samstag ist eine deutlich Leistungssteigerung notwendig um den TSV Knetzgau zu schlagen und drei wichtige Punkte einzufahren!

TSV Urspringen - FC Fuchsstadt 0:4 (20.10.07)
Tore:
0:1 Blindfuchs (34.), 0:2 Heller (39.), 0:3 Heller (62.), 0:4 Dynia (FE/82.);
Spielbericht: Urspringen bleibt im Abstiegskampf!
Eine deftige Niederlage mussten die Urspringer gegen den Aufsteiger aus Fuchsstadt einstecken. Das Ergebnis fiel zwar am Ende etwas zu hoch aus, doch der TSV hat sich aufgrund des Unvermögens bei der Chancenverwertung die Niederlage selbst zu zuschreiben, in der ersten Hälfte hatte man die Partie lange im Griff, aber der Ball wollte einfach nicht ins Gästetor. Allein Rainer Prechtel hätte sein Team bei zwei hochkarätigen Einschussmöglichkeiten auf die Siegerstraße bringen müssen, aber die Tore fielen überraschend auf der anderen Seite. Wie aus heiterem Himmel ging Fuchsstadt mit zwei Sonntagsschüssen aus mehr als 20m mit einer 0:2 Führung in die Pause, der Spielstand hätte eigentlich 2:0 lauten müssen. Im zweiten Abschnitt verdienten sich die Gäste den Sieg allerdings bzw. Urspringen zeigte immer weniger Gegenwehr. So konnte Heller völlig freistehend auf 0:3 erhöhen und Dynia per Foulelfmeter gar auf 0:4. Die Rhöner kamen nur noch zu wenig zwingenden Torchancen, wahrscheinlich hätte man allerdings noch Stunden spielen können und keinen Treffer erzielt. So bleibt es bei der mageren Heim-Bilanz und es gilt wieder einmal auswärts die verlorenen Punkte zu holen.

SV Garitz - TSV Urspringen 0:2 (14.10.07)
Tore:
0:1 Hautzinger (17.), 0:2 Hautzinger (87.); Bes. Vorkommnisse: Köhler hält FE (65.), Rot: Wehner (65.);
Spielbericht: Endlich wieder mal gewonnen!
Am Ende war die Erleichterung im Gäste-Lager riesengroß, trotz einer mäßigen Leistung reichte es im "6-Punkte-Spiel" beim SV Garitz zum lang ersehnten Sieg, der erste seit fast drei Monaten. Sowohl im ersten als auch im zweiten Durchgang hatte der TSV die Vorentscheidung mehrfach auf dem Fuß, doch am Ende musste man in Unterzahl noch um den Sieg zittern, doch anders als in den vorangegangenen Spielen war das Glück diesmal auf Seiten der Urspringer. Die Führung der Gäste fiel etwas aus heiterem Himmel, nachdem der Garitzer Keeper eine Flanke von Christian Heß wieder fallen ließ staubte Sebastian Hautzinger zur Führung ab. Danach boten sich auf beiden Seiten einige sehr gute Torgelegenheiten, die besten aus Sicht der Rhöner vergab Hautzinger aus Nahdistanz und zweimal Prechtel völlig freistehend. Doch auch die Garitzer machten es nicht besser, so blieb es bei der knappen Pausenführung für den TSV. Im zweiten Durchgang zog sich Urspringen wieder einmal zu stark zurück und brachte Garitz dadurch wieder ins Spiel. Die größte Chance zum Ausgleich allerdings absolut zu Unrecht, nachdem Thilo Wehner mit fairen Mittel zum Eckball klärte zeigte der Schiedsrichter zur Überraschung aller Beteiligten auf den Elfmeterpunkt und zeigte Wehner unverständlicherweise den roten Karton. Doch der Garitzer Spielführer Reuter vergab bzw. TSV-Keeper Johannes Köhler konnte den Strafstoß parieren. Danach hatten die Rhöner noch einige brenzlige Situationen zu überstehen, doch mit Einsatz und etwas Glück hielt die Abwehr. Nach einem schönen Konter hatte Jäger sogar das 0:2 auf dem Schlappen, besser machte es wiederum Hautzinger kurz vor dem Ende. Nach einem Zuspiel von Carlo Mann setzte er sich gegen seinen Gegenspieler durch und erzielte seinen 9. Saisontreffer, danach hörte man die Steine von den TSV-Herzen purzeln!

TSV Urspringen - TSV Gochsheim 1:1 (06.10.07)
Tore:
0:1 (19.), 1:1 Hautzinger (61.);
Spielbericht: Und wöchentlich grüßt das Murmeltier!!!
Eigentlich könnte man die Spielberichte der letzten Wochen fast kopieren, das 1:1 wird jedenfalls zum Urspringer Standardergebnis. Allerdings verspielte man diesmal nicht eine Führung, aufgrund der Dominanz im zweiten Spielabschnitt und der vergebenen Chancen muss man aber wieder von zwei verlorenen Punkten sprechen, das Glück ist momentan nicht auf Seiten der Rhöner. In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer über weite Strecken ein ausgeglichenes Match, der Führungstreffer für Gochsheim fiel etwas glücklich. Einen 30m Freistoß den Torwart Köhler abprallen ließ staubten die Gäste ab. Nach der Pause zeigten die Gastgeber aber Moral und beherrschten den Tabellenführer, der Einsatz wurde zunächst mit dem Ausgleich belohnt. Nach Vorarbeit von Daniel Sauer vollstreckte Torjäger Hautzinger mit einem strammen Volleyschuß eiskalt. Danach lag der Siegtreffer der Hausherren gleich mehrmals in der Luft, doch fallen wollte er einfach nicht. Zunächst scheiterte Carlo Mann mit einem Weitschuß am Quergebälk, danach landete ein Drehschuß von Benjamin Schlusche nur am Pfosten. Kurz darauf scheiterte Schlusche mit einem Freistoß-Aufsetzer erneut am Aluminium. Die letzte Gelegenheit hatte wieder Hautzinger, doch der Gästetorwart konnte gerade noch klären. So blieb es für die Rhöner beim nicht zufrieden stellenden 1:1, doch die überzeugende Leistungssteigerung macht Hoffnung für die nächsten Partien.

TSV Großbardorf II - TSV Urspringen 1:1 (30.09.07)
Tore:
1:0 Hautzinger (35.), 1:1 Hein(88.);
Spielbericht: Kopie der letzten Begegnungen!!!
Auch gegen die Großbardorfer Bayernliga-Reserve blieb der erhoffte Dreier wieder einmal aus. Die Gastgeber legten zu Beginn druckvoll los und versuchten ein hohes Tempo zu gehen, wobei aber gute Torchancen Mangelware blieben. Urspringen verlegte sich aufs Kontern und tauchte hierbei auch das ein oder andere Mal gefährlich vor dem Großbardorfer Gehäuse auf. In der 35. Spielminute dann die Führung für die Gäste, nach einem langen Ball von Daniel Schwarz semmelte ein Verteidiger der Gastgeber über das Leder und der spekulierende Sebastian Hautzinger nahm das Leder an und vollendete im eins gegen eins gegen den Keeper. Bei diesem Tor blieb es dann bis zur Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit dann das selbe Bild der Urspringener wie in den letzten vier Partien. Man überließ den Gegner das Spiel und schaltete einen Gang zurück. Großbardorf rannte jetzt an und versuchte es aber meißtens mit Fernschüssen die entweder ihr Ziel weit verfehlten oder von Gästekeeper Johannes Köhler souverän abgewehrt wurden. Der TSV Urspringen in der zweiten Halbzeit nur noch mit zwei nennenswerten Chancen: Nach einen Kopfball von Daniel Eyring stand der Gästekeeper goldrichtig und nach einer schönen Hereingabe vom eingewechselten Daniel Sauer (kam für den verletzten Michael Prinz) verpassten Sebastian Hautzinger und Christian Hess den Ball über die Linie zu bringen. So kam es wie es kommen musste: Großbardorf drängte Urspringen immer mehr in die Defensive und in der 88. Minute wurde das Anrennen belohnt. Nachdem ein Akteur der Gastgeber zwei Urspringer ausgespielt hatte, legte dieser den Ball mustergültig auf Jürgen Hein und dieser ließ Johannes Köhler aus 9m keine Chance. Man muss sich auf Urspringer Seite langsam mal Fragen, wieso man nach einer Führung immer so abschaltet und den Faden verliert - Einstellung, Kondition ...?

TSV Urspringen - FC Thulba 1:1(22.09.07)
Tore:
1:0 Schlusche (7.), 1:1 Doschko(71.);
Spielbericht: Der Wurm drin!
Irgendwie ist momentan beim TSV der Wurm im Spiel. Zwar begann man auch im "Derby" gegen Thulba relativ stark, doch im weiteren Spielverlauf wurde man vor allen Dingen im Offensivspiel immer harmloser. Wie schon in der Vorwoche konnte Urspringen auch diesmal früh durch Benjamin Schlusche in Führung gehen, seine mißglückte Flanke flog im postwendend nach einer Kopfballabwehr entgegen und mit einem Sonntagsschuß per Volley verwandelte er direkt. Die weitere Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Lediglich drei sehr gute Torchancen konnten sich die Gastgeber in der zweiten Halbzeit noch erspielen, ein Kopfball von Hautzinger landete am Pfosten, ein Heber von Carlo Mann wurde von der Linie gekratzt und Daniel Eyring fand nach einem schönen Solo keinen Abnehmer im TSV-Sturm. Thulba nutzte die erste hundertprozentige Torchance dagegen eiskalt aus. In der Schlussphase versuchte Urspringen noch einmal alles doch zwingende Torgelegenheiten sprangen nicht mehr heraus. Immerhin konnte man sich gegenüber der Leistung in Sand etwas steigern, doch der eine Zähler hilft in der Tabelle nicht wirklich weiter. Nach der Partie pflegten beide Teams ihre jahrelange Freundschaft noch bei einem gemeinsamen Essen im Sportheim sowie beim ausgiebigen Feiern auf dem Weisbacher Oktoberfest.

FC Sand II - TSV Urspringen 3:1 (16.09.07)
Tore:
0:1 Schlusche (6.), 1:1 (82.), 2:1 (86.), 3:1 (89.);
Spielbericht: Ohne Worte!
Normalerweise müsste man sich den Spielbericht zum Auswärtsspiel in Sand sparen, denn die Leistung der Urspringer am Sonntag hätte eigentlich keine Zeile verdient. Nur bis zur Führung spielte der TSV recht ansehnlich, folgerichtig auch der frühe Führungstreffer. Christian Heß konnte sich auf der linken Seite durchtanken, seine abgewehrte Flanke prallte im 16er vor die Füße von Benjamin Schlusche, dieser versenkte den Ball kompromißlos im Sander Gehäuse. Doch danach verloren die Gäste völlig den Faden und ruhten sich auf dem Vorsprung aus, hinzu kamen individuelle Fehler welche die Gegentreffer verursachten. Die an diesem Tage spielerisch dürftige Leistung war durchaus noch zu verschmerzen, doch über die mangelnde Einstellung einiger Gäste-Akteure spart man sich besser jeden Kommentar. Aufgrund der späten Gegentreffer kann man zwar von einer unglücklichen Niederlage sprechen, doch aufgrund des größer betriebenen Aufwands geht der Sieg der Sander durchaus in Ordnung. Nach dieser bitteren Niederlage finden sich die Rhöner nun erstmal im Abstiegskampf wieder und um sich in naher Zukunft wieder im Mittelfeld zu etablieren bedarf es einer deutlichen Leistungssteigerung.

TSV Urspringen - DJK Schwebenried 1:1 (08.09.07)
Tore:
1:0 Heß (39.), 1:1 Pfeuffer (67.);
Spielbericht: Wieder Siegchance vergeben!
Ähnlich wie in der Vorwoche in Diebach so verpasste der TSV auch gegen Schwebenried vorzeitig den Sack zu zumachen und stand am Ende nur mit einem Punkt da. Insgesamt sahen die Zuschauer eine vor allem in der ersten Hälfte temporeiche Partie auf einem guten Bezirksliga-Niveau. Schon nach wenigen Sekunden hätten die Gastgeber nach einem Heß-Vorstoß bereits in Führung gehen können. Während der gesamten ersten Halbzeit war der TSV engagierter, agressiver und somit spielbestimmend. Belohnt wurde dies erst kurz vor dem Pausenpfiff, nach einem weiten Diagonalpass von Benjamin Schlusche in den Lauf von Christian Heß vollendete dieser mit einem furiosen Knaller aus mehr als 20m in den Torwinkel, ein absolut sehenswerter Treffer! Auch kurz nach dem Seitenwechsel waren die Rhöner noch am Drücker, verpassten allerdings das zweite Tor zu markieren. Danach ließen die Kräfte beim TSV etwas nach und Schwebenried bekam mehr Spielanteile wobei die Gäste jedoch kaum zu zwingenden Torchancen kamen. Lediglich einmal konnte DJK-Stürmer Pfeuffer freigespielt werden, diese Chance nutze er eiskalt zum 1:1. Danach war das Spiel ausgeglichen, ein weiterer Treffer wollte auf beiden Seiten nicht mehr fallen. Die verlorenen Punkte sollte Urspringen beim nächsten Gastspiel in Sand holen.


SC Diebach - TSV Urspringen 3:3 (02.09.07)
Tore:
0:1 Heß (14.), 0:2 Eyring (29.), 0:3 Hautzinger (36.), 1:3 Schmähling (43.), 2:3 Fügner (65.), 3:3 Ulrich (69.);
Spielbericht: Zwei Punkte verloren!
Wie so oft wenn Diebach und Urspringen aufeinander treffen so war das Spiel auch diesmal überwiegend vom Kampf geprägt, die Gäste verpassten dabei mit einem vierten Treffer alles klarzumachen bzw. konnten ihren Vorsprung nicht verteidigen. In der ersten Hälfte spielte der TSV deutlich abgeklärter und ging durch Christian Heß nach Eyring-Vorarbeit schnell in Front. Daniel Eyring nach einem Eckball von Schlusche und Hautzinger nach einer feinen Einzelleistung erhöhten noch vor der Pause auf 3:0. Doch der scheinbar beruhigende Vorsprung hielt nicht lange, noch vor dem Wechsel konnte Diebach verkürzen und bekam neue Hoffnung. Deutlich engagierter gingen die Gastgeber im zweiten Abschnitt ans Werk, wobei Urspringen sich weiterhin klare Chancen erspielt, doch der entscheidende Treffer wollte einfach nicht fallen. Dies rächte sich, Diebach glich innerhalb weniger Minuten aus, den dritten Treffer markierten sie sogar in Unterzahl. Danach spielte Urspringen zwar noch auf Sieg, doch Eyring scheiterte mit einem Kopfball knapp und Hautzinger traf nur noch den Pfosten. Aufgrund des Spielverlaufs muss man im Gäste-Lager somit von zwei verlorenen Punkten sprechen.

TSV Urspringen - TSV Unterpleichfeld 4:1 (25.08.07)
Tore:
1:0 Hautzinger (4.), 2:0 Prechtl (63.), 3:0 Schlusche (68.), 3:1 Fischer (74.), 4:1 Heuring (81.);
Spielbericht: Erster Heimsieg!
Zwar zeigte Urspringen gegen Unterpleichfeld die spielerisch schwächste Saisonleistung, doch der erste Heimsieg der Saison 2007/08 ist gesichert und in ein paar Tagen fragt keiner mehr nach dem Zustandekommen. Zu Beginn zeigten die Rhöner eigentlich recht gute Ansätze und starteten mit einem frühen Führungstreffer gut in die Partie, einen Eckball von Schlusche konnte Sebastian Hautzinger mit einem wuchtigen Kopfball versenken, schon der vierte Treffer für den Torjäger. Doch mit zunehmender Spieldauer lahmte das Offensivspiel der Galgenbergkicker und Unterpleichfeld fand immer besser ins Spiel, zur Halbzeit wäre ein 1:1 wohl gerecht gewesen. Nach der Halbzeit wirkte Urspringen wieder etwas entschlossener, eine starke Phase von etwa zwanzig Minuten reichte aus um den Vorsprung auszubauen. Zunächst wurde Rainer Prechtl von Christian Heß wunderbar freigespielt, er vollstreckte eiskalt und erzielte somit seinen ersten Bezirksliga-Treffer. Die Vorentscheidung nur kurz später, nachdem der Gäste-Torwart einen Schuss von Carlo Mann nur abklatschen konnte, stand Benjamin Schlusche goldrichtig und versenkte den Abpraller per Volleyabnahme. Mit einem schön herausgespielten Kontertor durch Gäste-Stürmer Harald Fischer keimte bei Unterpleichfeld nochmal kurz Hoffnung auf, doch die endgültige Entscheidung besorgte Libero Michael Heuring nur wenige Minuten später. Nach einem Foul an Schlusche verwandelte er einen Freistoß aus ca. 25m Torentfernung den die Unterpleichfelder Mauer unhaltbar abfälschte. Ein Sonderlob verdiente sich Verteidiger Thilo Wehner, der seinem Gegenspieler während der gesamten Spielzeit keinen Stich ließ. Zudem feierte Edel-Joker Udo Heinrich in der Schlussphase sein Bezirksliga-Debüt und dies gleich mit einem Heimsieg!

FC Gerolzhofen - TSV Urspringen 0:3 (18.08.07)
Tore:
0:1 Schlusche (33.), 0:2 Hautzinger (57.), 0:3 Hautzinger (82.);
Spielbericht: Effektive Chancenverwertung bringt Erfolg!
Durch den enorm wichtigen Auswärtssieg beim Titelfavoriten Gerolzhofen kann man in Urspringen erst einmal wieder aufatmen, der erste Dreier ist unter Dach und Fach. Im Gegensatz zu den ersten beiden Spielen zeigten sich die Rhöner in der Chancenverwertung deutlich effektiver, was letztlich ausschlaggebend für den Sieg war. Zwar hatte Gerolzhofen während des gesamten Spiels mehr Spielanteile, doch gegen die gut stehende Defensive des TSV, der diesmal nur mit einer Spitze antrat, fand man keine zündende Idee und war meist nur nach Standards gefährlich. Und wenn Gefahr fürs Gästetor entstand hielt der gut aufgelegte Torwart Köhler die "Null" fest. Die Rhöner Führung fiel demnach etwas überraschend, nach einem schönen Doppelpass mit Christian Heß netzte Benjamin Schlusche aus 18m per Volleyschuß ein. Durch die etwas glückliche Führung gab es im zweiten Durchgang mehr Platz zum Kontern für die Gäste, eine Kopfballverlängerung von Eyring landete bei Hautzinger der dem Gerolzhöfer Torhüter keine Chance ließ. Gerolzhofen bäumte sich nochmal auf und brachte Torjäger Haub ins Spiel, doch dieser war bei Thilo Wehner abgemeldet. Die Entscheidung dann 10 Minuten vor dem Ende, Heß nutzt eine Unachtsamkeit in der Abwehr und bedient Torjäger Hautzinger mustergültig nachdem er sich den Ball zuvor etwas weit vorgelegt hatte. Das Ergebnis fiel am Ende wohl ein wenig zu hoch aus, doch aufgrund der starken Defensivleistung war der Urspringer Sieg auf jeden Fall verdient.

TSV Urspringen - TSV Eßleben 1:2 (15.08.07)
Tore:
0:1 (36.), 1:1 Hautzinger (55.), 1:2 (74.);
Spielbericht: Niederlage trotz Überlegenheit!
Eine absolut unnötige Niederlage handelten sich die Rhöner gegen Eßleben ein. Trotz optischer und auch deutlicher Chancen-Überlegenheit schaffte man es nicht die so wichtigen Zähler in der Rhön zu behalten. Schon im ersten Abschnitt hätte Urspringen mindestens mit zwei Toren führen müssen, doch Eyring, Krieg und Prechtel vergaben beste Einschussmöglichkeiten. Kurz vor dem Wechsel stellten die Gäste mit dem Führungstreffer den Spielverlauf auf den Kopf. Auch nach der Halbzeit zumeist die Hausherren im Angriff, die Bemühungen wurden auch durch Sebastian Hautzinger, der eine Kopfballvorlage von Prechtel einnetzte, belohnt. In dieser Phase lag nun auch die Führung von Urspringen in der Luft, die beste Gelegenheit vergab Prechtel mit einem Kopfball aus Nahdistanz. So kam es wie so oft im Fußball, die vergebenen Chancen rächten sich und Eßleben nutzte eine Unachtsamkeit in der TSV-Abwehr zur erneuten Führung. Auch die Schlussoffensive der Gastgeber brachte nichts mehr zählbares ein, somit ging der Saisonauftakt für die Rhöner deutlich in die Hose, bereits nach zwei Spieltagen steckt man mitten im Abstiegskampf.

DJK Waldberg - TSV Urspringen 1:0 (11.08.07)
Tore:
1:0 Timo Schmitt (69.); G/R: Timo Schmitt (77.);
Spielbericht: Punkt im Gepäck vergessen!
Zum Saisonauftakt kreuzten gleich die beiden Rhöner Bezirksliga-Vertreter die Klingen auf dem nassen Waldberger Geläuf. Von Anfang bis Ende war die Partie zerfahren und eher von kämpferischen als von spielerischen Elementen geprägt. Besondere Vorteile konnte sich dabei kein Team erarbeiten, aufgrund einiger guter Ausgleichchancen in der Schlussphase der Partie wäre ein Remis wohl der gerechte Spielausgang gewesen. Die Geschichte der ersten Hälfte ist schnell erzählt, die Torhüter waren meist beschäftigungslos, nur einmal musste Köhler einen Aufsetzer klären, die Derby-Kontrahenten neutralisierten sich meist schon im Mittelfeld. Im Vergleich zur Vorbereitung zeigte sich die TSV-Defensive deutlich verbessert, allerdings haperte es diesmal im Spiel nach vorne. Nach der Pause dann mehr Strafraumszenen, einen Aussetzer in der Gästeabwehr nutzte DJK-Stürmer Schmitt in gewohnter Manier zur Waldberger Führung. Wenig später sah der Torschütze die Ampelkarte die er allerdings bereits vor seinem Siegtreffer schon hätte sehen müssen. In der Schlussviertelstunde und in Überzahl verstärkte Urspringen nochmal die Offensivbemühungen und drängte auf den Ausgleich. Doch Hautzinger, Mann, Heß und Schlusche brachten den Ball nicht im Gehäuse unter. Am knappsten scheiterte der aufgerückte Libero Michael Heuring mit einem Kopfball der nur die Latte traf. So blieb es bei der knappen Auftaktniederlage, ein wichtiger Auswärtszähler wurde im Gepäck vergessen.

Vorbereitung Saison 2007/2008 (04.08.07)

Montag   02.07.07, 18:30 Training
Mittwoch 04.07.07, 18:30 Training
Freitag  06.07.07, 18:30 Training
Samstag  07.07.07, 11:00 Training

Montag   09.07.07, 18:30 Training
Mittwoch 11.07.07, 18:30 Training
Freitag  13.07.07, 18:30 Training
Samstag  14.07.07, 10:00 Training
Samstag  14.07.07, 14:30 FC Bad Kissingen - TSV 2:4 (2x Hautzinger, Heß, Eyring)

Montag   16.07.07, 18:30 Training
Mittwoch 18.07.07, 18:30 Training
Freitag  20.07.07, 18:30 Training

VG-Pokal - Ostheim Schulsportplatz:
Samstag  21.07.07, 14:30 TSV Stetten - TSV 0:5 (2x Heß, 2x Eyring, Schlusche)
Sonntag  22.07.07, 12:30 TSV Willmars - TSV 1:1 (Hautzinger)
Sonntag  22.07.07, 18:00 TSV Sondheim - TSV 1:3 (Mann, Schlusche, Hautzinger)

Dienstag 24.07.07, 18:30 Training
Donnerst.26.07.07, 18:30 Training
Freitag  27.07.07, 18:30 TSV - FC Strahlungen 6:1 (4x Heß, 2x Hautzinger)
Samstag  28.07.07, 18:00 TSV - TSV All-Stars 1:1 (Schlusche)

Montag   30.07.07, 18:30 Training
Mittwoch 01.08.07, 18:30 Toto-Pokal: TSV Hausen/Rhön - TSV 7:4 (2x Heß, Sauer, Schlusche)
Freitag  03.08.07, 18:30 Training
Samstag  04.08.07, 14:30 TSV - FC Bad Brückenau 1:4 (Heß)

Dienstag 07.08.07, 18:30 Training
Donnerst.09.08.07, 18:30 Training

Samstag  11.08.07, 16:00 DJK Waldberg - TSV


Zu-/Abgänge Saison 2007/08 (12.07.07)

Zugänge:
Benjamin Schlusche (TSV Aubstadt)
Daniel Schwarz (RSV Wollbach)
Rainer Prechtl (TSV Ostheim)
Sebastian Hautzinger (TSV Hausen/Rhön)
Marcel Hey (eigene Jugend)

Abgänge:
Igor Jaljaew (SG Ehrenberg)
Hans-Jürgen Birki (VfL Bad Neustadt)
Stefan Werner (RSV Wollbach)
Christian Seifert (ASV Sulzfeld)
Martin Klein (DJK Unterweißenbrunn)


zurück: